Suchen

10 Dinge, die Sie noch nicht über Genf wussten

1) Der Jet d’Eau war nicht als Springbrunnen gedacht.

1886: Die Stadt Genf weiht eine hydraulische Pumpstation auf der Rhone ein, um die Fabrikmaschinen mit Strom zu versorgen. Am Ende des Arbeitstages, wenn die Maschinen stillstanden, wurde ein Ventil verwendet, um den Wasserdruck in die Luft entweichen zu lassen. Die Leute fanden das so toll, dass das Ventil bald zu einem wichtigen Wahrzeichen der Stadt wurde. Es wurde anschliessend erweitert und in die Mitte des Sees verbracht und wurde zum heutigen Jet d’Eau.

10 things you did not know-jet d eau
10 things you did not know-jet d eau

2) Es gibt einen Sonnenaufgangsfestival im August (die Menschen in Genf stehen früh auf)

Jedes Jahr im August können Sie die schönsten Morgenstunden in den Bains de Pâquis erleben, mit einem Panoramablick auf den See in einer freundlichen Atmosphäre. Jazz, Klavier / Gesang, Fado, Flamenco: Seien Sie um 6 Uhr vor Ort und geniessen Sie eine aussergewöhnliche Musikdarbietung in den spektakulären Farben des Sonnenaufgangs und verkosten Sie dazu ein hausgemachtes, leckeres Frühstück. Nehmen Sie vor dem Frühstück noch ein erfrischendes Bad! 

3) Der Philosoph Jean-Jacques Rousseau wurde in Genf geboren

Einer der grössten Philosophen der Aufklärung stammt aus Genf. Jean-Jacques Rousseau wurde am 28. Juni 1712 in der Grand-Rue 40 der Altstadt geboren. Das Gebäude, das bis heute existiert, wurde zu einem Treffpunkt und Ort des Ideen- und Meinungsaustauschs, der Debatten und der literarischen Zirkel (der Öffentlichkeit zugänglich).

rousseau geneve
rousseau geneve

4) Genf besitzt die längste Holzbank der Welt

Auf dem Hügel im Süden der Altstadt gelegen beherbergt ein kleiner sonniger Platz namens «Promenade de la Treille» die längste Holzbank der Welt. Sie wurde 1767 aus 180 Holzbrettern errichtet und bietet eine spektakuläre Aussicht auf den Mont Salève. Ein sehr angenehmer Ort, der nach einem Bummel in der Altstadt zum Verweilen einlädt!

10 things you did not know-bench
10 things you did not know-bench

5) Kostenloses Open-Air-Kino am Seeufer im Sommer 

Im Sommer bietet Genf Ihnen aussergewöhnliche Kinomomente! Lassen Sie sich gemütlich mit Ihrem Picknick auf einer Decke oder einem Liegestuhl nieder und entspannen Sie sich, der Film beginnt in Kürze… wenn Sie sich umdrehen, sehen Sie das schimmernde Licht des Sees, und wenn Sie in den Himmel schauen, können Sie die Sterne bewundern.

10 things you did not know-cine lac
10 things you did not know-cine lac

6) Ein Kastanienbaum verkündet das Frühlingserwachen

Woher wissen wir, dass der Frühling da ist? Durch die Blumen, die Aprilschauer, die kurzen Röcke, oder das Baden im See? In der Altstadt von Genf gilt ein sehr berühmter Baum als offizieller Frühlingsbote. Auf der Promenade de la Treille in der Altstadt von Genf läutet die erste Knospe dieser Kastanie offiziell den Frühling ein. Wenn die Bäume sprechen, hören wir ihnen zu!

marronier printemps
marronier printemps

7) Sie gelangen kostenlos vom Flughafen ins Stadtzentrum

Hier verraten wir Ihnen ein grosses Geheimnis! Im Flughafen Genf im Gepäckbereich, genau vor dem Ausgang, haben alle frisch gelandeten Passagiere Zugang zu einem kostenlosen Busticket, das 80 Minuten lang gültig und am Fahrkartenautomaten erhältlich ist. Der einfachste Weg, Ihren Aufenthalt in Genf zu beginnen!

8) Das World Wide Web wurde in Genf erschaffen

Sie lesen diesen Artikel gerade auf unserer Internetseite, nicht wahr? Gehen wir zurück in den März 1989: Tim Berners-Lee, ein Wissenschaftler am CERN, der Europäischen Organisation für Kernforschung, macht seinem Vorgesetzten einen Vorschlag. Seine Idee: die Entwicklung einer neuen radikalen Methode, Informationen im Internet zu verlinken und zu teilen – und wissen Sie was? Dieses Projekt bildete den Ausgangspunkt für die Webseitenentwicklung und führte zu dem, was wir heute unter der Bezeichnung «World Wide Web» kennen!

9) Patek Philippe schuf 1868 die erste Schweizer Armbanduhr in Genf 

Hätten Sie das gewusst? Frauen trugen schon viel früher Armbanduhren als Männer! 1868 schuf Patek Philippe die erste Schweizer Armbanduhr. Dabei handelte es sich um eine sehr feine Damenuhr, die von der Gräfin Koscowicz aus Ungarn in Auftrag gegeben wurde. Sie war ihrer Zeit voraus, finden Sie nicht?

 

10) Zwei Wasserläufe verbinden sich in Genf

Die Rhone entspringt im Rhonegletscher in den Schweizer Alpen und schlängelt sich bis Genf. Dort trifft sie auf die Arve. Die beiden Flüsse unterscheiden sich in Ursprung, Farbe, Durchfluss und Verhalten, doch vereinigen sie sich in Genf zu einem einzigen Strom, bevor sie die den Südosten Frankreichs queren. Was für ein herrliches und einzigartiges Naturschauspiel!

10 things you did not know- two rivers
10 things you did not know- two rivers