Burger open
Search Geneva
Wandern in Genf

Frische Luft in den Genfer Parks

Frische Luft in den Genfer Parks

Ausgangspunkt für diesen entspannenden und wohltuenden Spaziergang: Der Völkerbundpalast  

Dauer: ca. 5h

Parc de l’Ariana

Flanieren Sie im friedvollen Parc de l’Ariana gleich neben dem Völkerbundpalast. Der Eigentümer Gustave Revilliod gab der Anlage den Namen «Ariana» zu Ehren seiner Mutter Ariane de la Rive. Das Ariana-Museum wurde ab 1877 gebaut und besticht durch seine neoklassische Architektur. Die Anlage ist Eigentum der Stadt seit dem Tod Gustave Revilliods im Jahre 1890. 1929 tritt Genf einen grossen Teil des Parks gegen die Moynier-Parks und die Perle du Lac an den Völkerbund ab. Durch dieses Abkommen kann der Völkerbund seinen berühmten Völkerbundpalast errichten und die Stadt verfügt über eine ganze Reihe an herrlichen Parks am Ufer des Sees.

Gehen Sie in Richtung See hinab. Zu Ihrer Linken liegt der Eingang zum Botanischen Garten.

Botanischer Garten

Gehen Sie inmitten von 12.000 Pflanzenarten des unglaublichen Botanischen Gartens spazieren. Der erste Botanische Garten von Genf wurde 1817 von Augustin-Pyramus de Candolle gegründet, um die Liebe der Genfer zur Natur im 18. Jahrhundert zum Ausdruck zu bringen. Der Botanische Garten befand sich ursprünglich im Bastions-Park und wurde 1904 an seinen heutigen Ort am Chemin de l’Impératrice verlegt. Die Botanischen Konservatorien und Gärten sind hervorragende lebende Museen und erstrecken sich heute auf einer Gesamtfläche von 28 Hektar. Mit seinen 6 Millionen Exemplaren ist das Herbarium des Botanischen Gartens eines der bedeutendsten auf der ganzen Welt. 2017 feiert die Stadt das 200-jährige Bestehen der Botanischen Konservatorien und Gärten von Genf.

> Verlassen Sie den Botanischen Garten durch den Haupteingang und gehen Sie die Strasse in Richtung See hinunter. 

Parc Mon Repos

Entdecken Sie einen der wichtigsten Parks vor den Toren von Genf, den prächtigen Parc Mon Repos. Im 19. Jahrhundert wurde hier die Villa Mon Repos errichtet, die sich damals im Besitz der Familie Plantamour befand. Die Gebrüder Plantamour haben ihn zu einem wahren Ort der Kultur gemacht, an dem sich unter anderem Andersen und Châteaubriand begegneten. Der Park ging nach dem Tode Philippe Plantamours im Jahre 1898 an die Stadt Genf über. Von 1901 bis 1939 beherbergte die Villa Mon Repos das Ethnographische Museum, bevor sie zum Forschungszentrum des Genfer Fernsehens umfunktioniert wurde, das 1954 sein erstes Funksignal von dort aussendete.
view geneva perle du lac

Parc de la Perle du Lac

Entspannen Sie sich im Parc de la Perle du Lac, einem herrlichen Grünstreifen am Ufer des Sees. 1825 errichtete François Bartholoni hier die Villa Bartholoni im florentinischen Stil, in dem heute das Museum für Wissenschaftsgeschichte untergebracht ist. Der Bankier verkaufte das Anwesen später an Hans Wilsdorf, den Gründer der Uhrenmarke Rolex. Dessen Ehefrau gab dem Park auch seinen Beinamen, der «Perle des Sees» bedeutet. 1926 verkaufen die Erben das Anwesen an den Völkerbund, der auch den Parc Moynier erwirbt. 1929 erteilt die Stadt Genf dem Völkerbund die Genehmigung, den Völkerbundpalast im Parc de l’Ariana zu errichten, und erhält im Gegenzug den Niesbrauch am Parc Moynier und der Perle du Lac.

Parc de l’Observatoire

Geniessen Sie den atemberaubenden Blick auf den Genfersse und den Jet d’Eau vom Parc de l’Observatoire aus. Das Observatorium auf der Bastion Saint-Antoine wurde 1772 errichtet und gab dem Park seinen Namen. Zwei Jahrhunderte später ist die Sternwarte von den Lichtern der Stadt umgeben und ist somit weniger geeignet, um Himmel und Sterne zu beobachten. 1969 wird sie daher nach der Inbetriebnahme der neuen Genfer Sternwarte in Versoix abgerissen. Der Parc de l’Observatoire beherbergt heute eine herrliche Skulptur von Henry Moore, die zum Symbol der Promenade geworden ist.

> Überqueren Sie den Pont du Mont-Blanc und gehen Sie bis zum Ende des Quartier des Eaux-Vives am See entlang. Dieser Spaziergang dauert rund 1 Stunde zu Fuss.

> Wenn Sie erschöpft sind, nehmen Sie den Bus Nr. 6 an der Haltestelle Métropole und steigen Sie gleich vor dem Parc la Grange und seinem prächtigen Eingangstor aus.

 

Parc la Grange

Geniessen Sie die frische Luft in grossen Zügen im Parc la Grange. Ende des 18. Jahrhunderts erhielt das Stück Land den Namen La Grange, als die Familie Lullin dort ihre Villa errichten und einen Garten im französischen Stil anlegen liess. Ihre Nachfolger, die Familie Favre, gestalteten das Haus und den Park neu und bauten das monumentale Eingangstor am Quai Gustave-Ador, die Pergola, die Orangerie und schliesslich die erhabene Bibliothek. 1864 wurde der Parc la Grange zum Austragungsort der prestigeträchtigen Gala anlässlich des Abschlusses der Genfer Konvention unter dem Vorsitz von Henry Dunant. 1917 vermacht William Favre das Anwesen der Stadt Genf. 1945 wird dort der schönste Rosengarten der Stadt angelegt, der zur Errichtung des Internationalen Wettbewerbs für neue Rosen in Genf geführt hat.

> Kehren Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Bus 2, dann Tram 12) zum Place-de-Neuve zurück 

Betreten Sie diesen für die Genfer so sagenumwobenen Park.

Bastionspark

Besichtigen Sie einige der schönsten Sehenswürdigkeiten Genfs im Bastionspark. 1817 legte Augustin Pyramus de Candolle auf dieser riesigen Grünfläche beispielsweise den ersten Botanischen Garten der Stadt an. Der Park beherbergt seit 1872 die Universität Genf und seit 1917 eines der geschichtsträchtigsten Denkmäler der Stadt: die Reformatorenmauer. So thronen die vier grossen Reformatoren, Jean Calvin, Guillaume Farel, Théodore de Bèze und John Knox, über dem Bastionspark. Heute finden in diesem Naherholungsgebiet einige der beliebtesten Veranstaltungen Genfs, wie z.B. die Course de l’Escalade, Schulfeste und Feiern zum Nationalfeiertag statt.
Geneva, the Resort City

Geneva, the Resort City

Genf, Erholung unter freiem Himmel 
SPEZIALANGEBOT FÜR DIESEN SOMMER: Vom 1. Juli bis 31. August erhalten Sie bei Ihrer Anreise im Hotel einen gratis Geneva Resort Pass, der Ihnen über 100 kostenlose oder ermässigte Erlebnisse bietet.

Jetzt entdecken