Suchen
Essen und trinken

Bistronomische Adressen

Bistronomische Adressen

Es hat das Zeug zu etwas ganz Grossem und interpretiert kühn und köstlich die feinsten Gerichte neu. Das bistronomische Restaurant hat sich heute einen festen Platz in der Genfer Kochszene erobert. Neben den Sterne-Restaurants und Bistros bietet es eine tolle Alternative, um den Gaumen in geselliger Atmosphäre zu erfreuen und zu überraschen.

Unsere Auswahl.

Bistrot Dumas

Im Herzen des ruhigen Wohnviertels Champel, nur wenige Schritte vom prächtigen Parc Bertrand entfernt, zieht das Bistrot Dumas Liebhaber der französischen Küche an. Hier werden die grossen Klassiker schmackhaft und üppig in einem äusserst eleganten Bistro-Ambiente zubereitet. Hausgemachtes wird hier grossgeschrieben: Vom Brot bis zum Sorbet wird alles vor Ort hergestellt. Extra: Im Weinkeller wartet eine angenehme Überraschung auf Sie... lebistrotdumas.ch

L’Ecorce

Mit seiner saisonalen Speisekarte und seinen hochwertigen Produkten zieht das Ecorce, die Perle des alten Carouge, die Besucher durch seine kunstvoll gestalteten Teller und seinen sehr herzlichen Empfang an. Lächeln und Gaumenfreuden – was will man mehr für ein gelungenes Mittag- oder Abendessen in der alten sardischen Stadt. Das Neueste: Wilder Pfirsich, gebratener Kürbis, Buchweizen, Yuzu-Gel. lecorce-restaurant.ch

L’Agape

Im Viertel Acacias, nur einen Katzensprung von Vieux-Carouge entfernt, bietet das Agape eine köstlich verlockende kleine Speisekarte mit saisonalen Akzenten und lokalen Inspirationen. Die Adresse in der Rue Caroline spielt mit den Gegensätzen zwischen Land und Meer und beherrscht die Codes der grossen Gastronomie genau und fantasievoll. Der mit dem kulinarischen Brenner gegrillte Seehecht oder die glasierte weisse Hühnersuppe mit Yamswurzel-Cromesquis sind ein perfektes Beispiel dafür.lagape.ch

La Micheline

Das 2020 im neuen Viertel Gare des Eaux-Vives eröffnete Lokal überrascht mit seiner Kreativität und seinem stets massgeschneiderten Angebot. Chefkoch Andres Arocena verwöhnt uns mit mediterran inspirierten Kreationen aus lokalen und saisonalen Produkten. Geniessen Sie in einer gedämpften Atmosphäre die Ravioli al plin mit Kürbis oder den Seeteufel mit Languste, Taschenkrebs und Planktonlamicheline.ch

Le Bologne

Der Geheimtipp schlechthin. Florian Le Bouhec begeistert mit seiner durchgehend hohen Qualität, seiner Warmherzigkeit und seinem Know-how. Das Bologne ist ein Lokal, das Sie während Ihres Aufenthalts in Genf auf keinen Fall auslassen sollten. Das Lokal befindet sich am rechten Ufer in der Nähe der Gare Cornavin und ist jeden Tag zum Mittag- und Abendessen ausgebucht. Das Ambiente lädt zum langen Schwelgen ein. Reservierung (dringend) empfohlen. lebologne.com

Le Café des Banques

Das Lokal wurde erst vor Kurzem vom Sternekoch Yoann Caloué übernommen und hat sich nun in einen echten, modernen Schlemmertempel verwandelt. Bis zu einer vollständigen Renovierung des Lokals arbeitet der Chefkoch im Neo-Bistro-Modus und bietet uns seine typischen Gerichte zum Teilen an. Bei 62° gekochtes Ei, Geflügel aus dem Nant d'Avril, Steinpilz-Gyozas, Acquerello-Risotto... Das macht Lust auf mehr. cafedesbanques.com

Le Café de la Paix

Das Bistro in Genf, das am meisten an Paris erinnert, liegt in der Nähe des Bäderviertels und setzt auf Authentizität und Genuss um jeden Preis. An dieser angesagten Adresse der Stadt dreht sich alles um Qualität, Saisonalität und Gastfreundschaft in dieser Höhle der Köstlichkeiten. Am Herd verwöhnt uns Thierry Berland mit seinen schmackhaften und herzhaften Speisen. Sein Secreto Iberico mit Selleriegewürz oder der Black Cod in Miso-Marinade sind den Abstecher wert. cafe-delapaix.ch

Le Café de la Plage

Das Café de la Plage liegt im Herzen des Grand Théâtre de Genève und hat sich bereits zu einem der beliebtesten Restaurants der Stadt gemausert. Der Chefkoch Jacopo Romagnoli inspiriert die Geschmacksknospen der Genfer auf der Suche nach einem noch nie dagewesenen kulinarischen Erlebnis. In einem charmanten Ambiente überrascht er mit immer einfallsreicheren Kreationen, die von Finesse und Sinnlichkeit erfüllt sind. Zu entdecken gibt es unter anderem Sellerie in Salzkruste, karamellisiert mit Miso und Herbsttrüffel oder die rosafarbene Forelle aus dem Juragtg.ch/cafe-de-la-plage

Mapo

Auf der Speisekarte stehen Leidenschaft, gemeinsames Essen und Einfachheit. In Chêne-Bourg heissen Emmanuelle und Paul Sie zu Hause willkommen. In einem holzartigen und erfrischenden Ambiente verwöhnt das Paar seine Gäste mit einer französischen Küche, die sich immer wieder von anderen Ländern inspirieren lässt. Die Teller sind farbenfroh und köstlich, zum Beispiel das Dessert Birne & Sesam, ein Muss in dieser Saison, oder das Carpaccio vom Wolfsbarsch in Ponzu-Vinaigrette mit Zitrusfrüchten & Kaffir-Limette. maporestaurant.ch  

Weitere bistronomische Adressen